InduS - Aktuelles

InduS Projekttafel für den ADFC Papenburg

Inklusive Radtouren mit hoher Beteiligung

 

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub aus Papenburg (ADFC) trägt mit seinen regelmäßig stattfindenden inklusiven Radtouren zu einem gemeinsamen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung bei. Vor einem Jahr initiierte der  ADFC gemeinsam mit dem Inklusionsprojekt InduS vom Kreissportbund Emsland (KSB) dieses für den Verein neue Angebot. „Die große Resonanz bei der ersten Tour war Auslöser dafür, dass in diesem Jahr insgesamt vier inklusive Radtouren durchgeführt werden“, so InduS Projektkoordinatorin Anna Sievers die gleichzeitig auch beim Kooperationspartner des Projektes, dem St. Lukas-Heim, beschäftigt ist. Für dieses inklusive Engagement ist jetzt der ADFC Papenburg mit der InduS-Projekttafel ausgezeichnet worden.

„Wir sind mit dabei im Projekt InduS und stolz darauf, dass unsere regelmäßig stattfindenden inklusiven Radtouren so gut angenommen werden“, freut sich das Vorstandsmitglied vom ADFC Papenburg, Patricia Maher-Affeldt, während der zweiten Tour in diesem Jahr. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Begleitern vom ADFC radelten 28 Teilnehmer mit und ohne Behinderung vom Papenburger Rathaus über die Bülte zum Gut Altenkamp nach Aschendorf und zurück. „Die Routen werden so ausgearbeitet, dass es möglichst wenig Berührungspunkte mit stark frequentierten Straßen gibt. Auch unübersichtliche Querungspunkte zu viel befahrenen Hauptstraßen werden nach Möglichkeit vermieden“, erklärte Patricia Maher-Affeldt die Planungen beim ADFC. Die öffentlichen Touren werden ausgearbeitet und begleitet von erfahrenen ADFC Tourenleitern.

KSB Vizepräsident Hermann Wilkens und die InduS-Projektverantwortlichen Hermann Plagge (Projektleiter) und Anna Sievers überzeugten sich persönlich von dem tollen Angebot. Bei einer gemeinsamen Pause während der Tour überreichten sie dem Verein offiziell die InduS-Projekttafel. Hermann Wilkens wie auch Hermann Plagge bedankten sich bei den Vereinsverantwortlichen für das große ehrenamtliche Engagement und hoben hervor, dass es mit dem ADFC Papenburg bereits 70 Vereine im Emsland gibt, die ein inklusives Sportangebot im Rahmen des Projektes bieten.


Jeder Interessierte, ob mit oder ohne Behinderung, kann bei der ca. 1 ½ stündigen Inklusionstour „Rund um Papenburg“ mitfahren. Treffpunkt ist immer um 19.00 Uhr am Papenburger Rathaus. Die nächsten Tourtermine sind der 17.07. und  der 21.08.2018.


Eine besondere Aktion findet am 23. September statt. Der ADFC Papenburg beteiligt sich gemeinsam mit weiteren Partnern an der bundesweiten Aktion „Inklusion braucht Aktion“. Bei der Inklusionstour sind bundesweit Radfahrer mit und ohne Behinderung unterwegs und werben für ein gemeinsames Miteinander. Eine  Etappe führt vom Dörpener Heimathaus nach Papenburg. Die Route wird derzeit ausgearbeitet. Jeder kann mitfahren und damit die Aktion unterstützen. Die Gäste und Teilnehmer dürfen sich nicht nur auf den Radsport, sondern auch auf ein vielfältiges Rahmenprogramm in Dörpen und Papenburg freuen.

Tanzen01.png