News

Herzlich Willkommen beim Projektportal InduS-Emsland.de!

InduS-Sport-Adventskalender startet am 01. Dezember
Mitmachen – Spaß haben – Fit bleiben 

Erklärung und Anmeldung
Passend zu Beginn der Adventszeit bietet das Projekt InduS (Inklusion durch Sport) vom Kreissportbund Emsland einen digitalen Adventskalender mit Sport- und Bewegungsangeboten zum Mitmachen an. In 24 kleinen Videobeiträgen haben Übungsleiter*innen und Trainer*innen der inklusiven InduS-Sportangebote sowie Mitarbeiter*innen aus den Einrichtungen der Projektpartner unterschiedliche Bewegungstipps zusammengestellt. Ob am Arbeitsplatz, in der Schule, zu Hause oder einfach mal zwischendurch – die kleinen Videos laden jeden Adventstag zum Mitmachen ein.

Und so geht es. Über den Link (HIER klicken) kann sich jeder beim InduS-Sport-Adventskalender mit der eigenen E-Mailadresse anmelden. Dann erhält man ab 01. Dezember täglich per Mail den Adventskalender automatisch zugeschickt. Einfach das Türchen des Tages anklicken, das Video anschauen, die Sportübung mitmachen und viel Spaß haben.

Wer sich anmeldet (ab sofort möglich) und mitmacht kann mit etwas Glück tolle Preise gewinnen. Ein Original SV Meppen Trikot (handsigniert) oder je ein Einkaufsgutschein von Cawila Teamsport im Wert von 50 Euro und 30 Euro werden unter den Teilnehmern ausgelost.

Alle Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit zum InduS-Sport-Adventskalender finden sich auch auf der Homepage www.InduS-emsland.de.
Der digitale InduS-Sport-Adventskalender ist ebenfalls HIER täglich abrufbar


 

vom 23. Januar 2014 Neuer InduS-Flyer

Für das Projekt InduS ist jetzt ein neuer Flyer entwickelt worden. Dieser steht ab sofort zur Verfügung. In kurzer verständlicher Form wird das Projekt InduS vorgestellt und erklärt sowie über das Thema Inklusion durch Sport im Emsland informiert. Die InduS-Ansprechpartner und deren Kontaktdaten sind dem Flyer ebenfalls zu entnehmen.

(Hier geht es zum Flyer)

vom 17. Dezember 2013 Über 1000 Menschen mit Behinderung antworten

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Sögel. Neun von zehn Menschen mit Behinderung wünschen sich, dass sich die Sportvereine im Emsland für das Thema Inklusion öffnen. Das ist das Ergebnis der vom Kreissportbund Emsland (KSB) und den drei emsländischen Einrichtungen der Behindertenhilfe (Christophorus-Werk Lingen, St. Vitus-Werk Meppen und St. Lukas-Heim Papenburg) in Auftrag gegebenen Bedarfserhebung.

weiterlesen

vom 05. November 2013 Inklusion durch Sport - Hohe Rücklaufquote bei der emslandweiten InduS- Bedarfserhebung

Die Fragebogenaktion für das Projekt InduS ist jetzt abgeschlossen.

Emslandweit haben über 1000 Menschen mit Behinderung geantwortet und ihre Wünsche und Bedarfe im Bereich Sport deutlich formuliert. Eine bemerkenswerte Resonanz.

Diese hervorragende Rücklaufquote von knapp 30 % zeigt, dass im Sinne der Partizipation von Menschen mit Behinderung, auch hier der richtige Weg eingeschlagen worden ist. Diese Ergebnisse bilden nun die Grundlage zur Erarbeitung von konkreten Handlungs- und Aufgabenfelder im Projekt InduS.

Aktuell werden jetzt, in Zusammenarbeit mit den Experten Volker Stock aus Berlin, sowie der FIBS (Forschungsinstitut für den Behindertensport) aus Köln, die Ergebnisse analysiert und aufgearbeitet. Nach Fertigstellung werden wir diese Ergebnisse öffentlich vorstellen.

Wir bedanken uns recht Herzlich für die rege Teilnahme und dieses tolle Ergebnis!

vom 16. September 2013 Emsländische Sparkassenstiftung fördert das Projekt InduS

Symbolische Scheckübergabe von Ingo Hinrichs (Vorstand Sparkasse Emsland 5. v.l.) an Michael Koop (Präsident KSB 3.v.l.). Mit dabei (v.l.): Hermann Plagge (Projekt InduS), Frank Eichholt (Projekt InduS), Andrea Rekers (Sparkasse Emsland) und Günter Klene (Geschäftsführer KSB)

Bei einem gemeinsamen Termin im Haus des Sports in Sögel, informierten sich Ingo Hinrichs, Vorstandsmitglied der Sparkasse Emsland und die örtliche Geschäftsstellenleiterin, Andrea Rekers, über das neue Projekt InduS (Inklusion durch Sport) vom Kreissportbund Emsland. KSB Präsident Michael Koop, Geschäftsführer Günter Klene und die Projektverantwortlichen Frank Eichholt und Hermann Plagge stellten InduS entsprechend vor.  Beeindruckt von dem Projektziel, der Inklusion von Menschen mit Behinderung durch den Sport, übergab Ingo Hinrichs im Namen der Emsländischen Sparkassenstiftung einen Scheck in Höhe von 45.000 Euro zur Förderung der dreijährigen Projektphase. 

vom 16. September 2013 Bedarfserhebung für InduS (Inklusion durch Sport im Emsland) ist gestartet

Die Ermittlung der Bedarfe und Wünsche von Menschen mit Behinderung im Emsland ist jetzt gestartet. Ca. 4000 Fragebögen werden in den nächsten Tagen über die drei großen emsländischen Einrichtungen – Christophorus-Werk Lingen, St.Vitus-Werk Meppen, St. Lukas-Heim Papenburg – verteilt. Auch auf der InduS-Homepage ist der Fragebogen abrufbar. Nebenstehenden Link anklicken, Fragebogen ausdrucken, ausfüllen und an die angegebene Adresse schicken. Die Bedarfserhebung läuft noch bis zum 30.09.2013.

Den Fragebogen zur Bedarfserhebung können Sie hier herunterladen.

vom 16. September 2013 InduS Ansprechpartner vor Ort

Das InduS-Projektteam (v.l. nach r.):  Frank Eichholt, Veronika Röttger, Anna Sievers und Hermann Plagge (Foto: Christophorus-Werk)Das InduS-Projektteam hat seine Arbeit aufgenommen. Für jede Region im Emsland gibt es einen direkten Ansprechpartner vor Ort. Frank Eichholt vom Christophorus-Werk in Lingen ist  fachlicher Projektleiter und Ansprechpartner für das südliche Emsland. Veronika Röttger vom Vitus-Werk in Meppen ist Projektkoordinatorin für Emsland –Mitte. Anna Sievers vom St-Lukas-Heim in Papenpurg ist Ansprechpartnerin für das nördliche Emsland. Hermann Plagge ist für die organisatorische Projektleitung verantwortlich und ist Mitarbeiter beim KreisSportBund Emsland in Sögel. Kontaktdaten des Projektteams finden Sie unter dem Button „Kontakte“.


_teamgeist02.png